Mit uns finden Sie Ihre passende Promotionart

Bildnachweis: Shutterstock.com, Tyler Olson

 

Promotion

Ursprünglich aus dem Lateinischen für „hinbewegen, befördern“ entlehnt, beschreibt dieser Begriff  die Aufgabe, die Bekanntheit eines Produktes zu erhöhen, Interesse zu wecken, Umsätze zu generieren und Markenbindung zu schaffen. Nachfolgend einige Beispiele für verschiedene Arten der Promotion, mit denen auch wir arbeiten und Sie direkt unterstützen können:

 

1. Salespromotion:

Hierbei steht der (Ab)Verkauf des Produktes im Vordergrund. Der Erfolg ist durch die Zählung der Verkaufsmenge sehr einfach messbar.

Geeignet für Alle physisch vorhandenen Produkte + Telekommunikationsdienstleistungen.

2. Sampling

Im Vordergrund steht das Verteilen von Waren(proben) an die vermutete relevante Zielgruppe. In erster Linie geht es um die Steigerung der Markenbekanntheit, eine positive kognitive Wahrnehmung der Marke und darum, bisherige Nichtverwender zu Verwendern zu machen.

Geeignet für: Alle Waren mit geringem Warenwert und handlicher Größe.

3. Tasting:

Wird naturgemäß im Lebensmittelbereich angewandt. Hierbei soll die Schwelle, welche durch Kaufpreis und Packungsgröße gegeben ist, überwunden werden. Wird oftmals in Verbindung mit der Verkaufspromotion angewandt.

Geeignet für: Alle Lebens- und Genussmittel.

4. Fachberatung:

Oftmals im Bereich hochwertiger Konsumgüter (z.B. Elektronik und DIY Produkte) zu finden. Das Promotionpersonal übernimmt hier die Beratung für eine gesamte Warengattung. Im Zuge der Beratung des Endkunden wird dieser auf die Vorteile des Produktes des Industriepartners/Auftraggebers hingewiesen, um so einen Verkaufsabschluss zu realisieren.

Geeignet für: Erklärungsbedürftige Produkte.

5. Maskottchen-/Kostümpromotion:

Aufmerksamkeitserregende Verkleidung/Kostümierung. Idealerweise verfügt das Unternehmen bzw. die Produktlinie über ein Maskottchen. Hierbei wird die Aufmerksamkeit und die damit verbundene Neugier beim Konsumenten geweckt, um ihm so das Produkt/die Dienstleistung vorzustellen. Eine optimale Wirkung wird in der Kombination mit einer Salespromotion oder eines Samplings erzielt.

Geeignet für: Alle Produkte und Dienstleistungen, sofern es zur Corporate Identity passt.

6. Streetpromotion:

Aufmerksamkeitsstarke Ansprache von Passanten an hochfrequentierten und vermutet zielgruppengerechten Plätzen. Obwohl hier eine sehr hohe Reichweite erzielt wird, ist diese Art der Promotion nur bedingt zielgruppengerecht. Es gibt starke Restriktionen bezüglich der kommunalen Genehmigungen.

Geeignet für: Wenig erklärungsbedürftige Produkte und Dienstleistungen.

7. Guerillapromotion:

Blitzschnelles Erscheinen eines aufmerksamkeitserregenden Teams an vermutet zielgruppenrelevanten Orten. Ausnutzung des Überraschungseffektes durch außergewöhnliche Promotionpräsentation. Durch eine kurze Verweildauer am jeweiligen Aktionsort ist die Bearbeitung mehrerer Orte pro Tag möglich. In der Regel ist eine Guerillapromotion nicht genehmigungswürdig.

Geeignet für: Alle Produkte und Dienstleistungen, die einen Imagetransfer des Aha-Effekts dieser Promotionart für sich nutzen möchten.