Warengruppenmanagement – kundenorientierte Sortimentsausrichtung und Flächenoptimierung

Support bedeutet Unterstützung und Förderung und genau das sind unsere Aufgaben: Sie durch unsere umfassenden POS Marketing Services bei der Erreichung Ihrer Ziele zu unterstützen durch lösungsorientierte Beratung, Planung, Umsetzung und Langzeitunterstützung direkt vor Ort durch unsere Travelling Merchandiser.

 
 

Warengruppenmanagement Definition

Category Management ist die englische Bezeichnung für Warengruppenmanagement und ist eine wichtige Marketing Strategie, die durch eine zielgruppenorientierte Sortimentpolitik am Poit of Sale (POS) den Kundennutzen und dadurch auch den Gewinn steigert. Die Grundlage dafür ist eine gut geplante Sortimentgestaltung und -präsentation, die sich nach den Kundenbedürfnissen richtet. Dabei werden mehrere zusammengehörende Produkte strategisch und systematisch zu Warengruppen bzw. zu Produktkategorien zusammengefasst um die Warengruppenstruktur für den Kunden zu optimieren und dadurch den Warengruppengewinn zu steigern.

 
 

Einfach erklärt ist Category Management eine Einkaufserleichterung

Ist ein Ladenkonzept aus der Sicht des Verbrauchers logisch aufgebaut, kann sich dieser besser orientieren. Findet der Kunde ein Produkt dort, wo er es erwartet, ist er zufrieden und wird zu weiteren Käufen animiert. Das steigert die Wirtschaftlichkeit für den Handel und Hersteller. Deswegen werden Waren nicht nach Marken zusammengefasst, sondern in aus der Sicht der Käufer zusammengehören Warengruppen präsentiert.

 

FMS Fieldmarketing Category Management
 
 

Category Management Beispiel:

Produkte rund um die Haarpflege werden zusammen präsentiert und ergänzen sich. So weiß der Kunde, dass er beim Shampoo auch Haarspray, Gel, Kuren, Haarcolorationen, Kämme, Haarklammern etc. findet.

 

 

Die Warengruppenstrategie – Gewinnsteigerung durch kundenorientierte Sortimentsgesgestaltung

Warengruppenmanagement ist im Grunde eine Strategie, nach der Sie Ihr Sortiment zusammensetzten und durch die Kombination bestimmter Waren in Gruppen gewinnbringend gestalten können. Die Warengruppenstrategie beruht dabei auf dem Such- und Entscheidungsverhalten Ihrer Kunden. Die Erkenntnis, dass Verbraucherbedürfnisse durch dieses Konzept besser erfüllt werden als durch das allgemein gebräuchliche Markenmanagement, lässt diese Marketing Strategie immer bedeutungsvoller werden. Um eine Category Management-Strategie entwickeln zu können, müssen Sie folgende Fragen beantworten können: Wer sind Ihre Kunden und wie können Sie sie erreichen? Welche Produkte können Sie zu einer Warengruppe zusammenfassen? Die Befassung mit der Definition einzelner Warengruppen bring viele wichtige Erkenntnisgewinne über den Kunden.

Die Category-Management-Strategie beruht auf einer Kombination aus Markenmanagement und ECR (Efficient Consumer Response, deutsch Effiziente Konsumentenresonanz). Dabei arbeiten Handel und Industrie eng zusammen, um aufgrund detaillierter Marktforschungsergebnisse den Gesamtprozess entlang der Wertschöpfungskette (von der Produktion bis zur Kaufentscheidung des Kunden) unter dem Aspekt der Verbraucherbedürfnisse und des maximalen Kundennutzens zu optimieren und einen höheren Umsatz für beide Seiten zu erreichen. Rationalisierungs- und Marktwachstumspotentiale, die durch eine alleinige interne Betrachtung so nicht möglich wären, können durch diese Zusammenarbeit aufgedeckt und realisiert werden.

 
 

8 Schritte Prozess Category Management

Der Ablauf der Warengruppenstrategie besteht aus 8 Phasen, die aufeinander aufbauen.

  • 1. Situationsanalyse
  • 2. Definition der Kategorie
  • 3. Zielplanung
  • 4. Maßnahmenplanung
  • 5. Wirkungsprognose
  • 6. Entscheidung
  • 7. Umsetzung
  • 8. Kontrolle

Dieser Plan ist eine Handlungsempfehlung, individuelle Phasenmodelle können von diesem Prozessplan abweichen.

 

Unsere geschulten Travelling Merchandiser unterstützen Sie gerne bei der erfolgreichen Umsetzung, Kontrolle und nachhaltigen Integration des Warengruppenmanagement am POS. Die Planungsumsetzung durch unsere Travelling Merchandiser erfolgt schnell, professionell und genau nach Ihrem Plan, damit Sie und Ihre Kunden noch zufriedener sein können. Die POS Unterstützung durch unsere Mitarbeiter ersetzt Ihnen die Mühen und Kosten für die Einschulung und Beschäftigung eigener Mitarbeiter, die nötig wären, um dieses Marketingkonzept dauerhaft zum Erfolg zu führen. Denn bei dieser Strategie ist nicht nur Wissen um eine bestimmte Kategorie, sondern auch die entsprechende Weitsicht für zukünftige Potenziale gefragt. Wir von FMS Marketing sorgen dafür, dass die Warengruppenstrategie auf der definierten Fläche gewinnbringend umgesetzt, aufrechterhalten, aktualisiert und kontrolliert wird.

 
FMS Fieldmarketing Warengruppenmanagement

 
 

Category Management Aufgaben

Die wichtigste Aufgabe des Warengruppenmanagement ist es herauszufinden, welche Produkte aus Kundensicht zusammengehören, um die beste Zusammenstellung aus sich ergänzenden Sortimenten zu finden. Dabei wird die Regalflächenproduktivität jedes einzelnen Artikels berücksichtigt. Durch eine sinnvolle Zusammenstellung der Produkte und eine Laufstreckenanalyse können so Gewinnmargen und die Kundenbindung verbessert werden.
 
Kurz gesagt bedeutet das: Der Kunde soll das richtige Angebot innerhalb des Sortiments in der richtigen Menge am richtigen Platz finden können.

 
 

Ziele

Maximaler Kundennutzen
Verbesserung der Sortimentsstrukur durch strategische und operativen Planung und Steuerung
Wettbewerbsvorteile aufbauen und sichern durch ein auf den Kunden optimiertes Ladenkonzeptes
Erhöhung der Flächenproduktivität und Kaufintensität
Steigerung der Marken- und Einkaufsstättentreue
Erhöhung der Wertschöpfung durch verbesserte Befriedigung der Kundenwünsche
Stabile und effiziente Kooperationen zwischen Industrie und Handel für eine Kostensenkung, Umsatz- und Gewinnsteigerung